Und die Wohnung ?

Wer Hartz IV bewilligt bekommt, erhält auch Leistungen für die Zahlung der Miete. Dabei gibt es ganz bestimmte Richtlinien, wie groß und wie teuer eine Wohnung sein darf. Anhaltspunkte dafür geben einerseits die Mietspiegel und andererseits die Wohngeld-Tabellen der Kommunen. Dabei gibt es ganz große, regionale Unterschiede wie die zwischen Ballungszentren und ländlichen Gebieten. Aber das Niveau der Mieten unterscheidet sich auch von Bundesland zu Bundesland.

Wer allerdings in einer zu großen und zu teuren Wohnung lebt, wird in der Regel vom zuständigen Jobcenter aufgefordert, sich innerhalb der nächsten Monate eine günstigere Wohnung zu suchen.

Die Bemühungen um eine günstigere Wohnung müssen intensiv sein und sie müssen nachgewiesen werden. Die Frist ist dabei individuell geregelt und sie sollte sechs Monate nicht überschreiten, da das Jobcenter ansonsten die Mietzahlungen einstellen kann.